30.04. - 03.05.08

Mit einer Fahrt nach Südtirol eröffnete der DAV Hersbruck die Bergsaison. Übernachtet wurde nicht auf Berghütten, sondern in einer Pension in Tramin an der südlichen Weinstraße, von der aus man gleich bei der Ankunft einen herrlichen Ausblick auf die Wahrzeichen des Unterlandes, das Schwarz- und Weißhorn hatte. Die immer noch schneebedeckten Gipfel schränkten das Programm etwas ein, doch Wanderführer Dieter Begert hatte genügend Ausweichziele vorbereitet.

Und wer schon einmal mit ihm gewandert ist, weiß, dass bei diesen Touren auch die kulinarischen Genüsse und die Besuche in den Cantinas und Buschenschänken nicht zu kurz kommen.

Der 1. Mai war auch südlich des Brenners verregnet und so entschied sich die Gruppe zu einem Besuch auf dem Blumenmarkt in Bozen. Die Gartlerinnen unter den Wanderern mussten sich stark beherrschen angesichts des riesigen Angebotes an Balkon- und Gartenpflanzen, die man zum großen Teil bei uns gar nicht kennt. Nach einem Besuch in einer herrlichen Konditorei (schon wieder war eiseren Disziplin angesagt), zeigte sich der Himmel von seiner freundlichen Seite und so konnte man die Rastenbachklamm beim Kalterer See erkunden. Der Abstieg von Altenburg erfolgte dann bereits bei strahlendem Sohnenschein

Mit Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen konnten dann auch die Touren der nächsten Tage angegangen werden. So stand ein Besuch auf dem Fennberg, mit seinem wunderbaren Biotop, einer malerischen kleinen Kirche und einem Badesee, eine Tour ins „italienische“, nach Mezzocorona und von dort hinauf nach Monte, einen beliebten Ausflugsort für Italiener, die dort im Grünen ihren Sonntag verbringen auf dem Programm. Der Höhepunkt war sicher die Tour auf das Tresner Horn (1.812 m). Fast wollte die Truppe schon umkehren, da unterhalb des Gipfels noch reichlich Schnee lag, aber Dieter Begert duldete keine Schwächen und scheuchte seine Truppe weiter, die oben auf dem Gipfel mit einer herrlichen Fernsicht und einer zünftigen Brotzeit belohnt wurde.

Elisabeth Begert