26.02.2011

Der Graue Fels gelegen zwischen Aspertsofen und Stöppach ist eigentlich ein klassiscghe Ziel der Hersbrucker Kletterer wie z. B ein Franz- Diewald -Ged.-Weg zeigt.

Doch dieser Fels führt trotz seiner nahen Lage seit einiger Zeit ein gewisses Dörnröschendasein . Das liegt u. a. daran daß das in den Routen befindlich Hakenmaterial nicht mehr dem Stand der Zeit entspricht. Dies zu ändern hat sich der unermütliche Jan Luft auf die Fahnen geschrieben und deshalb die Sanierungaktion "Grauer Fels " eingeläutet. Aus diesem Grund fanden sich am Samstag den 26. 02. acht Mitglieder der Sektionen Hersbruck und Röthenbach ein um zwei umgestürzte Bäume zu entfernen und so den Zugang zu den Routen wieder zu ermöglichen. In der Folge werden bei weiteren Aktionen die vorhandenen 8mm Bohrdübel durch zeitgemäße Klebehaken ersetzt und wo nötig Umlenker installiert.

Peter Steckermeier