Frauen Triathlon Workshop

Frauen Triathlon Workshop13. April 2018
Frauen Triathlon Workshop –
Zwei sportliche Tage in Memmingen
Fotogalerie
Als Gitta Stauch und ich den Newsletter des BTV (Bayerischer Triathlon Verband) zu einem Triathlon Einsteiger Workshop, speziell für Frauen erhielten, überlegten wir nicht lange und meldeten uns zu dem sportlichen Wochenende am 13./14.April in Memmingen an.

Zwei Tage rund um das Thema Triathlon, was immer mehr Sportler begeistert, standen uns bevor.
Beide waren wir schon mit den einzelnen Disziplinen vertraut, hatten aber bisher erst wenig Erfahrung in der Kombination von Schwimmen, Radfahren und Laufen. So erwarteten wir uns mehr über das Gesamtpaket zu erfahren und einen Einblick in den Umfang des Sports zu bekommen.

Freitagnachmittag wurden wir mit 11 weiteren Teilnehmerinnen in der Sportwelt Ottobeuren von den beiden Trainern Chris und Sabine Gawens erwartet. Die Gruppe war altersmäßig bunt gemischt und in einer Vorstellungsrunde erzählte jeder kurz wie er das Interesse zum Triathlon gefunden hatte. Die meisten sind entweder durch ihre Männer/Freunde oder über die Einzeldisziplinen zu dem Sport gekommen.
Anschließend kamen wir bei einer Spinning Stunde noch richtig ins Schwitzen und unsere Ausdauer wurde erstmals auf die Probe gestellt. Der erste Tag endete mit einem gemeinsamen, geselligen Abendessen und einem sehr informativen Vortrag von Trainer Christoph Gawens zu Themen rund um die Vorbereitung auf einen Triathlon.
Am nächsten Tag starteten wir hoch motiviert und bei bestem Wetter mit der zweiten  Disziplin, dem Radfahren. Für Teilnehmerinnen, die kein eigenes Rennrad dabei hatten standen Leihräder zur Verfügung. Da ein Großteil noch kaum Erfahrung hatte mit den verschiedenen Tricks beim Rennradfahren, fingen wir zunächst mit vielen abwechslungsreichen Übungen an, bei denen Geschicklichkeit, Gleichgewicht und Vertrautheit mit dem Rad geschult werden sollten.
Anschließend folgte das Wechseltraining, die vierte Disziplin im Triathlon. Hier war vor allem Schnelligkeit und sportlicher Ehrgeiz gefragt, wobei der Spaß bei den hektischen Wechseln trotzdem nicht zu kurz kam. Wer kommt am schnellsten auf sein Rad und anschließend in seine Laufschuhe, hierbei hatte Chris so einige Tricks und Tipps für uns auf Lager.
Vom Rad ging es dann in die Schwimmhalle, wo uns zunächst grundlegende Techniken zum Wassergefühl und dem Kraulen vermittelt wurden.
Auch wenn wir beide hier bereits Erfahrung durch das DAV Schwimmtraining hatten, konnten wir trotzdem einige wertvolle Tipps mitnehmen, z.B. wie man am geschicktesten im Wettkampf um eine Boje schwimmt.
Aus dem Wasser konnten wir nach einer kleinen Stärkung die letzte Einheit antreten, das Laufen.
Hier wurde der Fokus vor allem auf vielzählige Koordinations-Übungen gesetzt, von denen viele für uns beide neu und lehrreich waren.
Danach erwartete uns eine Athletikeinheit mit unterschiedlichen Kraft und Gleichgewichtsübungen. Abgerundet wurde der Workshop mit Entspannungs- und Massageübungen in Verbindung mit der Blackroll.
Ein gelungener Abschluss für diese zwei ausgesprochen interessanten Triathlon-Tage mit lauter netten Leuten. Gitta und ich konnten viele gute Tipps mitnehmen und unsere Begeisterung für den Triathlon-Sport weiter stärken.
Auf jeden Fall eine Empfehlung für alle sportlichen Frauen, die sich dafür interessieren, egal ob mit oder ohne Erfahrung.
Mit den technischen Grundlagen und einem Trainingsplan an der Hand kann es für uns jetzt in den ersten Wettkampf der Saison starten.