Frauenkletterwochenende

Frauenkletterwochenende13.-15. Juli
Fotogalerie
Video
Am Freitag den 13.07.2018 startete das alljährliche Frauenkletterwochenende organisiert von Andrea Albert im Gasthof “Zur guten Einkehr” in Morschreuth. Frohlockend stellte die Runde fest, dass auch das kleine Örtchen das Farbfernsehen für sich entdeckt hat.

Las man am Eingang zur Gaststätte „WM - alle Spiele in Farbe“. Einen Fortschritt dachten alle, da man sich immer noch für Handyempfang recken und strecken musste. Und irgendwie ging es auch gleich am ersten Abend ziemlich bunt zu.  
Aber nicht nur wir hatten uns schon sehr auf das Wochenende gefreut, auch der Gastgeber der Gastwirtschaft begrüßte uns herzlich mit Blumen und kleinen Naschereien sowie in alter Tradition mit „Deschdilaad“ in allen Farben und Geschmacksrichtungen. Bei den Kellnerinnen waren wir wohl auch schon bekannt, hieß es: „Die Mädels sind wieder da !“oder „Das geht an den Mädelstisch.“ Einzig und allein  Außenstehende hielten uns zu Anfang noch für etwas langweilig. Sowie der Baum, unter dem wir saßen, war ebenfalls etwas zwiespältig. Aber auch diese konnten wir im Laufe des Wochenendes in das bunte Treiben integrieren und vom Gegenteil überzeugen.
Nach der abendlichen Einstimmung brachen wir am nächsten Morgen direkt mit den ersten Sonnenstrahlen zu den Freibadwänden auf. Wer jetzt denkt „same procedure than last year“, der ist weit gefehlt. Wurden im letzten Jahr noch Exen verlängert, Techniken trainiert und mit „SEKT“ hantiert, schaffte es dieses Jahr die Gruppe sich binnen fünf Stunden komplett aufzuarbeiten. Es wurde Route für Route in den Schwierigkeitsgraden von 5- bis 7 gespult, fleißig gestürzt und tief eingeatmet. Als neuer Theoriepunkt stand das Legen von mobilen Sicherungsgeräten an, sodass einige von uns dann am Wandfuß entlang  geeignete Stellen suchten, um das Legen von Klemmkeilen zu üben um es danach in einer Route auszuprobieren. Am späten Nachmittag entschieden wir uns dann für Freibad mit Kaffee und Eis.  Ausklang fand der Abend in Morschreuth mit neuen bunten Blumen und personenbezogenem Feedback von Andrea zum Klettertag. Alle klopften sich dann stolz auf die Schulter und verschwanden im Bett.
Am Sonntag ging es weiter kunterbunt zu, schickte uns Andrea in den Zirkus. Genauer gesagt in den „Frankenzirkus“. Viele Tiere sahen wir nicht, aber einige tolle Bewegungsflüsse. Um unser Klettern noch weiter verbessern zu können, mussten wir unsere Kletterpartner hinsichtlich Technik, Taktik, Kondition und Psyche und uns selbst in einer Route einschätzen. Das anschließende Feedback teilten wir uns in einer nahegelegenen Gaststätte bei Kuchen und Eis gegenseitig mit. Auch hier passten wir die Zeit gut ab und traten die Heimreise pünktlich vorm absoluten Wolkenbruch an. Vielen lieben Dank Andrea für das schöne Wochenende! Wir freuen uns auf das Nächste.

Autor: Carolin Deisenroth