Back to Top
 
 
 
 
 

Sektionsabend am vergangenen Donnerstag

Sektionsabend am 07. MaiDonnerstag 05. Mai 2022 

Hoch Tirol der Skitourenklassiker 
 
Der Vortrag mit Thomas Kolbeck, Abteilungsleiter Bergsteigen, begeisterte am vergangenen Donnerstag zahlreiche Hochtouren-Fans.
Thomas berichtete von der Skiroute Hoch Tirol, die eine der eindrucksvollsten und atemberaubendsten Hochgebirgsdurchquerung der Ostalpen darstellt. Die Tour startete im Virgental, von der Essener-Rostocker Hütte. Der Hohe Geiger, Großvenediger, Sonnblick, die Granatspitze und Österreichs höchster Berggipfel, der Großglockner, boten sportliche Herausforderungen und spektakuläre Ausblicke.
Mehr als 9.000 Höhenmeter und über 90 Kilometer galt es in sechs Tagen zu bewältigen. Wegen starken Schneefalls dauerte die Tour einen Tag länger, was für Thomas und seine befreundeten Bergsteiger eher ein Genuss als ein Ärgernis war.
Die sportlich erbrachten Leistungen, die Nähe zu den Naturgewalten, rundherum die Gletscher und die vielen Gipfelsiege - das sind überwältigende Gefühle und Momente, die sich tief in die Erinnerung einbrennen.  Die Tour wurde vor gut 10 Jahren auch schon als Vereinstour durchgeführt - einige, die damals dabei waren, meinten, dass es an der Zeit sei, eine Wiederholung zu planen.
Autor: Heiner Stocker
Fotos: Thomas Kolbeck

LVS-Kurse mit Andreas Schlang 

08. Januar und 05. Februar 2022

Eine Lawinenverschüttung bedeutet immer eine Notfallsituation, in der die Retter handlungssicher agieren müssen, um das Opfer schnell zu bergen. Um bei einem Unfall besser vorbereitet zu sein, hat die Sektion Hersbruck in diesem Winter Trainingspads für die LVS Suche von der Firma Pieps angeschafft. Diese Pads fanden ihren ersten Einsatz bei den beiden LVS Workshops Anfang Januar und Anfang Februar am Großen Arber.

Neben theoretischem Wissen zu Suche, Sondieren und Erstversorgung gab es zu jedem Punkt praktische Übungen. Die erfahrenen Teilnehmer konnten bei diesem Kurs ihr Wissen auffrischen und ausgiebig für den Ernstfall trainieren. Für die Einsteiger in den Skitourensport war es eine gute Basis rund um das Thema LVS.

Bei dieser Schulung hat sich gezeigt, dass die Teilnehmer mit den modernen Drei-Antennen-Geräten sehr gut und schnell suchen können. Vielfach klappte auch die Punktortung sehr zügig. Beim Sondieren gab es hin und wieder Schwierigkeiten. Hier war das Problem, den potenziell Verschütteten vom Untergrund wie Wiese oder Fels zu unterscheiden.
Dass man mit den neu angeschafften Trainingspads das Sondieren deutlich besser trainieren konnte, bestätigten alle Kursteilnehmer.

Neben einem regelmäßigen Training sollte eine LVS Ausrüstung immer auch den aktuellen Sicherheitsstandards entsprechen. Veraltete oder defekte Teile müssen unbedingt regelmäßig ausgetauscht werden. So manche mitgebrachte Ausrüstung, hat eher einen Platz in einem alpinen Museum verdient als den Einsatz als lebensrettendes Bergungsgerät.

Beide Kurse bestanden aus einem trainingsintensiver Tag bei sehr winterlichen Verhältnissen. So durften die Teilnehmer auch die Erfahrung machen, dass es auch im Mittelgebirge mal empfindlich kalt und ungemütlich sein kann ;)

Eine kleine Skitour bei besten winterlichen Bedingungen rundete das Programm jeweils ab. Nach dem Besuch dieser Kurse sollten nun alle Teilnehmer gut für den Ernstfall gerüstet sein.

Autor: Andreas Schlang

DAV’ler bezwingen 3 Tausender im Bayerischen Wald

31. Januar bis 02. Februar
Trotz schlechter Schnee- und Wetterprognose machte sich eine Gruppe zusammen mit Dieter und Elisabeth Begert auf in den Bayerischen Wald und wurde mit ausreichend Schnee belohnt. Eine Pension am Fuße des Lusen (1.373 m) war der ideale Ausgangspunkt für ein genussreiches Wochenende. Sofort nach der Ankunft am Mittag wurden die Schneeschuhe angeschnallt und nach einer kurzen Einführung ging es durch den winterlichen Wald hinauf auf den Hausberg.

Weiterlesen ...

Freeride-Wochenende in Davos

Freeride-Wochenende in Davos31. Januar bis 2. Februar 2020
Fotogalerie
Ende Januar sollte es eigentlich keinen Zweifel geben, dass Davos der perfekte Ort für ein Tiefschneehabenteuer ist. Uns hat jedoch das Wetter ein Schnippchen geschlagen. Am Weissfluhgipfel gab es bis 2.500 m Regen, höchstens nachts etwas Frost. Die Folge waren unfahrbare Bruchharschpisten und hohe Lawinenstufen.

Weiterlesen ...

Weinfahrt nach Ipsheim

Weinfahrt nach Ipsheim29. September 2019
Fotogalerie
Bacchus erwartet uns, das war das Motto der diesjährigen Weinfahrt. Die Fahrt führte nach Ipsheim, eine mittelfränkische Gemeinde zwischen Naturpark Frankenhöhe und dem Steigerwald. Während der Busfahrt gab es interessante Informationen über den Ort, Weinbau und natürlich auch die gruselige Geschichte über die weiße Frau von Burg Hoheneck.

Weiterlesen ...

Wieder näher ran an Bern

Wieder näher ran an Bern6. bis 9. Juli 2019
Fotogalerie
Unter dem Motto "Wieder näher ran an Bern" führte die diejährige Etappe der Queralpentour von Bludenz nach Flums. Die Anfahrt erfolgte wie immer mit dem Zug, der pünktlich um 11:59 Uhr in Bludenz ankam. Den Auftakt für die zwölf Bergwanderer/-innen bildete die Bürser Schlucht, die der Alvierbach tief in das Konglomerat-Gestein eingeschnitten hat.

Weiterlesen ...

Seite 1 von 5

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.