Back to Top
 
 
 
 
 

Genuss-Wochenende mit leichten Skitouren

23.-25.02.2018

Der Name der Veranstaltung war tatsächlich Programm: Nach einer reibungslosen Anfahrt ins Obernbergtal sind wir am Freitag bei strahlendem Sonnenschein direkt vom Hotel aus zum Fradersteller (2.247 m) aufgestiegen. Bei der Abfahrt hat uns zwar zwischendurch ein bisschen Bruchharsch gebremst, diese kurze Plackerei war aber nachher in der Sauna schnell wieder vergessen. Am nächsten Tag ging es dann, wieder bei reinstem Bilderbuchwetter, auf die Rötenspitze (2.481 m). Unterwegs hat die Sonne auf dieser wunderschönen Tour ordentlich eingeheizt, sodass wir nach einer ausgiebigen Gipfelrast auf einer traumhaften Firnschicht unsere Abfahrt vollauf genießen konnten. Bei einem kurzen Zwischenstopp an der Kastenalm wurde noch mal ausgiebig die Sonne genossen, bevor es dann endgültig ins Tal hinab ging. Der Sonntag präsentierte sich vom Wetter her nicht ganz so überwältigend wie die beiden vorherigen Tage, und er hatte auch sonst Überraschendes zu bieten. Los ging es gleich beim Aufstieg zum geplanten Ziel Grubenkopf mit einem verendeten Reh in der Aufstiegsspur. Unser Tourenführer Thomas hat daraufhin auch noch den richtigen Abzweig verpasst und wir sind erstmal munter gen Allerleigrubenspitze aufgestiegen. Da wollten wir ja aber nicht hin. Leider konnten wir die bereits erreichte Höhe nicht komplett halten und mussten rund 100 Hm abfahren, um unserem geplanten Ziel Grubenkopf wieder näher zu kommen. Beim weiteren Aufstieg wurde dann das Wetter zunehmend schlechter, bis wir bei starkem Wind mitten in den Wolken standen und quasi null Sicht hatten. Die letzten Höhenmeter zum Gipfel fielen daher dem Wetter und der schlechten Sicht zum Opfer und wir machten uns wieder auf den Weg nach unten. Dabei hat Thomas für uns nochmals wunderbare Pulverschneehänge gefunden, so dass auch dieser Tag mit einer schönen, wenn auch nicht ganz nach Plan verlaufenen Skitour vor der Rückfahrt nach Hersbruck abgeschlossen wurde. Herzlichen Dank an Thomas für die schönen Skitouren am Genuss-Wochenende!

Autor: Sabine Pawelke

Tiefschneekurs mit leichter Skitour

19. Januar 2018
Der diesjährige Tiefschneekurs mit anschließender Skitour des DAV Hersbruck in St. Ulrich am Pillersee machte seinem Namen alle Ehre. Tiefschnee vom Feinsten. Nach einer etwas staulastigen Anreise am Freitagabend und einem guten Abendessen, einschließlich Zirbenschnaps, ging es am Samstag mit dem Skibus bequem zum Skigebiet Buchensteinwand.
Das Skigebiet ist klein aber fein, für unsere Zwecke, Tiefschnee fahren, bestens geeignet und der Skipass entsprechend günstig. Mit sieben Teilnehmern und drei Übungsleitern waren wir gut gerüstet. Samstagvormittag war Einfahren auf der präparierten Piste angesagt. War es doch für manche der erste Tag auf Skiern in der Saison. Von Stefan, unserem Skilehrer, gab es für jeden den einen oder anderen individuellen Tipp, einschließlich Videoanalyse.
Und dann war es soweit und wir wagten uns in den Tiefschnee und versuchten, das Gelernte direkt umzusetzen. Der Tiefschnee machte seinem Namen alle Ehre. Weicher tiefer Pulverschnee, besser ging es nicht. Und dabei natürlich lawinensicher. So wurde der Skitag auch bis zur letzten Minute ausgenutzt und mit einer Einkehr abgeschlossen. Das zünftige Abendessen mit Rippchen vom Brett und Apfelstrudel zum Nachtisch hatten wir uns alle redlich verdient.
Die Nacht zum Sonntag brachte uns 30 Zentimeter zusätzlichen Pulverschnee und es schneite auch am Tag ununterbrochen weiter. Nachdem dadurch allerdings auch die Lawinengefahr hoch war, entschieden wir uns, den Tag im sicheren Skigebiet zu verbringen. Die Gruppe teilte sich auf, ein Teil machte weiter Skikurs mit Skilehrer Stefan Wölfel, die anderen stiegen mit unseren Guides Volkert und Roman mit den Tourenskiern auf Ziehwegen und neben der Piste hinauf auf die Buchensteinwand. Der Betrieb des Gipfellifts war mittlerweile wegen Sturm eingestellt worden und die Piste unpräpariert, so dass wir im absolut sicheren Gelände, aber trotzdem im Powder abfahren konnten.

Autor: Birgit Dischner

 

Sektionstour in die Radstädter Tauern

Sektionstour in die Radstädter Tauern24. September 2017
Eine Fahrt in den Winter war die Sektionstour. Drei Tage vorher hatte es bis zu 50cm Neuschnee in die Radstädter Tauern hineingeschneit. Der Bus hatte uns schnell zur Gnadenalm an der Straße zum Tauernpass gebracht. Zur Mittagszeit kamen wir an der Südwiener Hütte an und machten auf der Sonnenterrasse erst einmal Mittag. Bedingt durch den vielen Schnee und der Lawinengefahr blieb uns für den Nachmittag nur das Anlegen einer Spur auf den direkt hinter der Hütte gelegenen Spirzinger (2.066m).

Weiterlesen ...

Klettersteige in den Lienzer Dolomiten

Klettersteige in den Lienzer Dolomiten1. August 2017
Fotogalerie
Vier Tage lang war die Karlsbader Hütte ideales Basislager für unsere Klettersteigbegehungen in den Lienzer Dolomiten. Von der Hütte aus führen Klettersteige auf die umliegenden Felsgipfel. Nach Ankunft auf der Hütte ging es gleich an den Klettersteig (B, mit Variante C) auf den Seekofel. Am nächsten Tag folgte der Panorama-Klettersteig (C mit einer Stelle C/D), der nach Überschreitung von fünf Gipfeln auf dem höchsten Gipfel dieser Gebirgsgruppe, der Großen Sandspitze (2.772m), endet.

Weiterlesen ...

Weiter geht's nach Bern

Weiter geht's nach Bern8. bis 11. Juli 2017
Fotogalerie
In diesem Jahr erfolgte die Fortsetzung unserer Queralpentour. Ziel ist irgendwann in den nächsten Jahren die schweizer Hauptstadt Bern. Los ging´s am Bahnhof in Reutte/Tirol. Erstes Highlight war die "Highline 179" bei der Ruine Ehrenberg. Anschließend ein schweißtreibender Aufstieg auf die Gaichtspitze, dem südlichsten Gipfel der Tannheimer Berge.

Weiterlesen ...

Zugfahrt und Wanderung von Karlsbad nach Loket

Zugfahrt und Wanderung von Karlsbad nach Loket25.Mai 2017
Fotogalerie
Eine Truppe reiselustiger Wanderfreunde fand sich an Himmelfahrt bereits am frühen Morgen am  Hersbrucker Bahnhof rechts ein. Elisabeth und Dieter Begert hatten für den DAV zu einer 1-tägigen Tagestour nach Tschechien eingeladen und eine illustre Schar Wanderfreunde nahmen dieses Angebot gerne an!
Mit dem Bayern-Böhmen Ticket ging es nach Karlsbad, einem der berühmtesten und traditionsreichsten Kurorte der Welt. Alle staunten über die liebevoll  restaurierten Gebäude und den wunderschönen Kurpark.

Weiterlesen ...

Seite 1 von 4

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.