10.11.2012

Ehrung langjähriger Mitglieder

Wieder folgten die Mitglieder und Angehörigen der Sektion Hersbruck sehr zahlreich der Einladung zum Edelweißfest in den Saal des Landhotels „Grüner Baum“ in Kühnhofen, der nach erfolgtem Umbau ein ansprechendes Ambiente aufweist.

Edelweißfest 2012 der DAV-Sektion HersbruckDas Fest stellt den gesellschaftlichen Höhepunkt im Vereinsjahr der Hersbrucker Alpenvereinssektion dar, die mittlerweile über 1.400 Mitglieder hat.

Nach seiner Begrüßung und Gedenken an Konni Raum stellte 1. Vorsitzender Peter Dischner fest, dass die demografische Entwicklung auch am DAV nicht spurlos vorbei gehen wird. Auch wenn sich jetzt noch kaum Auswirkungen zeigen, wird früher oder später das Ringen um Mitglieder zu Konkurrenz unter den Vereinen führen. Mit einer guten Kinder- und Jugendarbeit. kann dem entgegen gearbeitet werden. Die jungen Mitglieder werden die Jubilare von morgen sein.

Eingeladen zur Ehrung für 60-Jährige Mitgliedschaft wurden Helga Müller und Georg Söhnlein und für 50-Jährige Mitgliedschaft Manfred Blaurock, Alfred Buchelt, Linus Daubel, Hella Dethje, Hans Herbst, Dieter Kuhn, Erich Loos, Fritz Reif, Michel Seiler und Gert Stocker.

Auf 40-Jährige Mitgliedschaft können Elke Brunner, Christa und Ernst Dörfler, Hermann Mörlein, Käthe Müller, Hannelore und Hans Pfeiffer, Klaus Munkert, Hans Pörner, Renate und Manfred Seitz, sowie Elisabeth Teichmann zurückblicken.
25 Jahre Mitglied in der DAV-Sektion Hersbruck sind Thorolf Brosche, Ingrid und Werner Dietz, Birgit und Bernhard Donhauser, Wolfgang Eckl, Siegfried Galster, Mario Hammer, Sonja Hinterbichler, Wilhelm Kolb, Dieter Leikauf, Melanie Lösch, Gerd Neumann, Rainer Ott, Ingrid und Thomas Prechtel, Konrad Schmidt, Gabriele und Friedhelm Walter.

Leider war es nicht allen Jubilaren möglich, persönlich an der Feier teilzunehmen. An die anwesenden Mitglieder konnte jeweils die Ehrennadel des Alpenvereins und als Präsent ein Kalender der Nepalhilfe Beilngries überreicht werden. In diesem Zusammenhang bedankt sich die Sektion auch recht herzlich für die eingegangenen Spenden.

Peter Dischner